?Macht:Los! (machtlos)

?Macht:Los! (machtlos)

Politikreformen

Peter Heilrath, Robert Jende und Timo Rieg diskutieren Aleatorische Demokratie

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS
Transkript lesen

Shownotes

Peter Heilrath,

"Grüner, Rechtsanwalt, Filmproduzent" https://twitter.com/heilrath

Robert Jende,

Soziologe, Begründer der "performativen Soziologie" https://www.sw.hm.edu/die_fakultaet/personen/wissenschaftliche_mitarbeiterinnen/jende/jende.de.html

Timo Rieg,

Journalist und Biologe

https://twitter.com/Helgolaender

Buch "Demokratie für Deutschland"

http://www.timo-rieg.de/2013/08/rund-ums-aktuelle-buch/

Aleatorische Demokratie

http://www.aleatorische-demokratie.de/

Vorangegangene Podcast-Folge

https://machtlos.podigee.io/9-robert-jende

Hans-Peter Friedrich Tweet

https://twitter.com/HPFriedrichCSU/status/1226124624393580544

Feedback

und Kontakt: http://www.timo-rieg.de/kontakt/

In der 10. Ausgabe von ?Macht:Los! diskutieren der Grüne-Politiker Peter Heilrath, der Soziologe Robert Jende und der Biologe Timo Rieg, ob Berufspolitiker bessere Politik machen als "normale" Bürger, die für diesen Job kurzzeitig ausgelost werden. Heilrath, Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Außenpolitik der Grünen in Bayern, meint, dass gewählte Abgeordnete rationalere Entscheidungen treffen als es Kurzzeit-Bürgerparlamentarier täten. Aber er sieht durchaus Probleme im heutigen Parlamentsbetrieb. Und am Ende besteht wenigstens diese Einigkeit: probieren könnte man es ja mal - solange ein ausgelostes "Bürgerparlament" noch nicht wirklich entscheiden darf, sondern quasi im Testlauf arbeitet und zeigt, was es zu leisten vermag.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Über Reformen unserer Demokratie wird an vielen Ecken und Enden diskutiert, die amtierende Regierung hat die Notwendigkeit sogar in ihrem Koalitionsvertrag bekannt. Dabei dreht sich vieles um sogenannte "Bürgerbeteiligung", was oft unverbindliche Tobewiesen für Wutbürger und Verdienstorden für brave Lehrer meint.
Dabei brauchen wir keine Kosmetik am System, keine vertrauensbildenden Maßnahmen, sondern einige grundlegende Entscheidungen, zu denen Parteipolitiker weder fähig noch willig sind. Vielmehr hat die Politik repräsentativer Volksvertreter zu katastrophalen Problemen geführt, am deutlichsten zu sehen am Klimawandel, der die Erde in einem immer noch unvorstellbaren Maße verändern wird, ohne dass es dafür jemals ein demokratisches Mandat gab.
Der Podcast "?Macht:Los!" wird diesen grundlegenden Problemen nachgehen und diskutieren, wie ihnen demokratisch zu begegnen ist. Dabei wird Timo Rieg stets "aleatorische Demokratie" ins Rennen schicken, die Auslosung statt Wahl unserer Volksvertreter.

von und mit Timo Rieg

Abonnieren

Follow us