?Macht:Los! (machtlos)

?Macht:Los! (machtlos)

Politikreformen

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Kuckuck servus grüß Gott und ahoi hier ist machtlos der kleine Podcast für aleatorische Demokratie.

00:00:07: Heute gibt es ein spannendes Gespräch mit Thomas Lechner der bei der Kommunalwahl in München gerade für das Amt des Oberbürgermeisters kandidiert.

00:00:15: Und auch als Stadtrat Thomas Lechner ist parteilos kandidiert aber für die Linke

00:00:21: das mit dieser Kandidatur für das Oberbürgermeisteramt ist natürlich ein ganzes Stück weit PR und um Gesprächsstoff zu bekommen und

00:00:29: um eine echte Alternative zu zeigen im Gespräch wird schon deutlich er glaubt jetzt nicht dass er gegen die etablierten Parteien da.

00:00:39: Gewinnen kann aber das hat natürlich insgesamt zu einer sehr spannenden Politisierung geführt denn Thomas Lechner ist eine sehr bekannte Figur in München.

00:00:49: Aus der Zivilgesellschaft aus dem Bereich des kulturellen Lebens man kennt ihn vor allen Dingen auch jetzt.

00:00:54: Bundesweit kann man sagen als Organisator sehr große Demonstrationen wie der ausgehetzt demo mit 25.000 bis 50.000 Teilnehmern je nachdem ob man die Polizei oder die.

00:01:04: Veranstalte fragt das Gespräch selber dreht sich nicht um aleatorische Demokratie aber um Demokratie Reform,

00:01:10: an sich es geht um die Frage des Berufspolitiker es geht darum wie die verschiedenen Bürger Gruppen mit der Politik kommunizieren und umgekehrt das ganze ist sehr spannend aus der Sicht das.

00:01:21: Thomas Lechner selber lange nicht mehr da war.

00:01:24: Dem ganzen Politikbetrieb durchaus auch kritisch gegenübersteht und da sicherlich viele Reform Ideen hat und er selber sagt auch ich will nicht in die Politik gehen ich will Bürger bleiben er sieht also für sich die Aufgabe eins und zum permanenten Austausch zu organisieren.

00:01:40: Thomas Lechner hat in seinen bisher 58 Jahren ein sehr buntes Engagement reiches Leben geführt und ich möchte mir jetzt nicht anmaßen das in ein zwei drei Sätzen zusammenzufassen stattdessen erzählt er am Ende selbst.

00:01:52: Einige interessante Phasen und Ereignisse aus seinem Leben ich habe dem sehr sehr gerne zugehört.

00:01:57: Das Gespräch haben wir am 11. März 2020 in München aufgezeichnet.

00:02:03: Und neben Thomas Lechner sitzt am Mikrofon Robert Jende der ja schon in den letzten beiden Podcast Ausgaben zu hören war.

00:02:12: Herzlich willkommen Thomas Lechner wir sitzen jetzt hier vier Tage vor der Wahl zum Oberbürgermeister in München zusammen.

00:02:19: Du selbst bist Oberbürgermeisterkandidat der Stadt München.

00:02:22: Und gehst für die Linke ins Rennen in München kenne ich die Leute ja schon aber da draußen an den Empfangsgeräten vielleicht noch nicht deswegen möchte ich dich kurz vorstellen.

00:02:33: Thomas Lechner ist da wo die Leute sind du organisierst große Demonstrationen wie ausgehetzt oder ausspekuliert.

00:02:41: Auch wegen dir hat sich München zur Hauptstadt der Demonstrationen gemausert.

00:02:45: Du stehst für Themen wie den Kampf gegen den Rechtsruck denn Deutschland seit einigen Jahren immer mehr und klammert.

00:02:52: Mit dem Beginn einer klimafreundlichen Politik zum Umgang mit dem Klimawandel oder für soziale Themen wie bezahlbare Mieten oder ganz allgemein Solidarität mit den schwächeren in unserer Gesellschaft.

00:03:03: Du bist jetzt 58 Jahre alt und wirst in der Lokalpresse als Parteiloser Massen mobilisieren.

00:03:10: Und drücken Sie ja bezeichnet du organisierst auch Kulturveranstaltung Pass breite Kontakte in die Künstlerszene.

00:03:18: JP Community und Zivilgesellschaft setzt sich für Flüchtlinge ein und wurdest von der Partei DIE LINKE gefragt.

00:03:24: Ob du für sie zum Oberbürgermeisterkandidat antreten möchtest und ja du hast gewollt.

00:03:31: Am Sonntag den 15320 20 Uhr ist es dann soweit dass die Wahl.

00:03:36: Nachdem wann die Zuhörerin gerade dabei sind schön dass du da bist und lass uns einsteigen danke für Einladung.

00:03:45: Was machst du sonst noch so außer Demos.

00:03:49: Wahnsinnig viel natürlich weil ich was über lustig das so getan wird als ob das an mir läge dass die Menschen auf den Straßen sind dann kann ich ja den Verhältnissen

00:04:00: also wenn es keine Grund gäbe zu demonstrieren dann würden es nicht sehen oder 20 oder 50000 irgendwo treffen.

00:04:06: Ich habe vielleicht das Glück irgendwann mal die richtigen Leute kennengelernt zu haben in den verschiedensten Bereichen

00:04:15: und ich glaube ich bin ein Kreuz und Querdenker das heißt mir fallen immer Leute ein die man zusammen bringen muss im Kleinen

00:04:25: erstmal unter oder zusammenbringen könnte oder die vielleicht miteinander Spaß haben oder die die sich gut verstehen würden und

00:04:33: das ist in so einer politischen Situation wie sie die letzten Jahre war natürlich hilfreich weil das dazu beiträgt dass Netzwerke die es schon gibt die sind ja nicht von mir gemacht

00:04:47: besser in Kontakt miteinander kommen dass man ganz pragmatische Frage ist aber was die sogenannte Massenmobilisierung anbelangt und das zweite ist ich bin trotz meines Alters immer noch Optimist und wenn ich was an packe dann glaube ich dran und dann lass mich auch nicht beim ersten Mal irgendwie ab.

00:05:02: Schütteln sozusagen wenn man jetzt die ausgehetzt Demo ist,

00:05:05: spiel nimmt dass wir aus der kleinen Gruppe diese Idee entwickelt haben dass wir einen zivilgesellschaftlichen Reaktion auf den zu nehmen.

00:05:14: Erstmal auch verbalen Rassismus der bayerischen Regierung finden müssen und dann haben wir uns gemeinsam.

00:05:22: Den film Pride angeschaut.

00:05:25: Und festgestellt dass das eigentlich sehr spannend ist der Film Pride nur ganz kurz viel nicht kennen ist nach einer wahren Geschichte wo die 80er jahre wo eine kleine Gruppe von Schwulen und Lesben anfängt den Bergarbeiterstreik.

00:05:37: Dienst damals in England gab zu unterstützen und.

00:05:40: Ohne den film muss man unbedingt zehn ich verrate dass wir nicht mehr dazu aber da kommt da kommt Dinge zusammen die eigentlich wo jeder fünfte Mensch das kann nicht zusammen gehen und sowas bei ausgehetzt auch wir haben aus diesem Film quasi gesehen haben gesagt so machen wir das auch und

00:05:55: haben dann angefangen Verbände und Rationen Bündnisse abzuklappern und paar fanden sofort ganz großartig und Parma ist dann sagt ihr spinnt was

00:06:03: also wie da sollen 20000 wie soll das gehen und sich dann nicht entmutigen zu lassen und trotzdem wieder hinzugehen die Leute abzuholen also das ist vielleicht auch noch was was ich

00:06:12: mitbringe dass ich mir nicht so leicht unterkriegen lasse von dem nein also von so einem nein es gibt dadurch anderen eins diesen zu akzeptieren aber,

00:06:22: und genau das ist dieses Mal dieses Setting so deswegen würde ich mich gar nicht so deshalb wirkt immer so als wäre ich so der supertolle Typ ich glaube ich

00:06:32: habe lediglich aus meiner beruflichen Vorgeschichte Skills erlernt

00:06:36: die ich jetzt politisch nutze und die politische Vorgeschichte ID nicht die politische die Vorgeschichte an und für sich ist sehr sehr viel Kulturarbeit ich habe 15 Jahren eine Konzertagentur Betrieben ich habe Europa-Tournee unorganisiert bin mit dem Benz teilweise auch selber auf Tour gewesen

00:06:53: und,

00:06:55: als ich quasi so eine Agentur aufgebaut und sich in ein Feld gewagt wo man wo normalerweise nur die großen Player unterwegs sind die ihre Strukturen schon haben und mein weg war.

00:07:06: Mit der Begeisterung für die Künstler die ich hatte an die ich wirklich geglaubt habe ich toll fand 3 nach Leute abzuholen

00:07:15: und mit den Bands auf Tour unterwegs dann auch die Leute persönlich zu treffen also was anderes nur im Büro sitzt und Dinge organisiert oder ob der dir sozialer Kontakt wichtig ist weil du bist dann z.b. man im Club vor Ort

00:07:29: und am Telefon wird im erklärt erst in das geht nicht das in das geht nicht kompliziert und dann bist du darunter verstehst du warum das so ist

00:07:36: und die Zusammenarbeit mit Menschen die man persönlich.

00:07:40: Trifft oder deren Rahmen arbeitsbedingt man auch wirklich kennengelernt hat ist dadurch wesentlich besser und es ist auch eine Wertschätzung drin also sie fühlen sich auch ernst genommen dass da plötzlich ein Agent ein Manager ist doppelt sichtbar.

00:07:54: Zug ist die Wahrnehmung dass heißt es öffnet ganz viele Türen.

00:07:59: Das glaube ich sind Dinge die ich einfach jetzt in meinen zivilgesellschaftliches und politisches Engagement mitbringen und das hilft dann viel stellen.

00:08:09: Und das Prinzip mit Leuten in Kontakten ist wird sie jetzt in die Politik reintragen wie kann man sich das vorstellen,

00:08:16: na das fängt ja im Vorfeld schon an oder da muss man da musst du eigentlich auch schon über die Vorstellung reden was will ich denn da drin eigentlich also was will ich in dieser Politik ich habe,

00:08:28: mir ist nicht leicht gemacht mit diesem Entschluss überhaupt anzutreten weil ich bin ein Kind der Straße ich habe eigentlich wenn ich zurückblicke mit Unterbrechung natürlich mich aber 40 Jahre lang sozusagen außerparlamentarisch organisiert.

00:08:44: Mit dem.

00:08:45: Gehörigen Misstrauen gegenüber dem Parteien Betrieb im allgemeinen erstmal so auch lange Jahre also ein 80.91 kann auch noch mit einem Misstrauen,

00:08:56: gegenüber des gegenüber dem was und dass Demokratie verkauft wird also einmal alle 4 Jahre wohnen Kreuzchen zu machen und damit soll man Dinge ändern und ich war tatsächlich deswegen sehr lange Nichtwähler.

00:09:06: Überzeugter und spannende ist das auskenne die Kommunalwahlen und das bayerische Kommunalwahl System diese Haltung geändert hat als ich das dann plötzlich entdeckt

00:09:15: mit diesem du hast 80 Stimmen der Stadtrat hat 80 Vertreterinnen ich kann mir mein individuelles Parlament zusammenstellen sozusagen das fand ich damals begeisternd und dann

00:09:26: da ging erstmal diese Annäherung an Kommunalpolitik die ich auch viel interessanter finde als

00:09:32: Bundespolitik weil sie näher an den Menschen dran ist und.

00:09:37: Aber trotzdem habe ich meinen Platz da auf der Straße gesehen und als ich gefragt wurde von der Linken.

00:09:46: Wegen dieses Engagement ist ob ich mir das vorstellen kann das war im Dezember 218 habe ich gesagt das möchte ich gerne erstmal die Weihnachtspause mitnehmen und drüber nachdenken

00:09:56: und bin aus der Weihnachtspause zurückgekommen mit niedergeschrieben in Gedanken wie das denn Sinn machen könnte so eine Zusammenarbeit und auch unter der Bedingung dass ich nicht sozusagen ein vorzeige Gesicht an der Kampagne sein möchte sondern

00:10:11: wenn der Vorschlag so würde ich gemeint ist wie ich ihn verstanden habe

00:10:15: nämlich eine Öffnung einer Partei gegenüber der Zivilgesellschaft und der Versuch einer Kooperation dass die dann auch von Anfang an so geführt werden muss und wir machen das seither so also ich habe zwar kein Stimmrecht weil ich kein Partei mit

00:10:28: bin aber ich habe die Stimme und ich werde gehört,

00:10:30: und das finde ich eigentlich ne ganz gute Erfahrung und das geht jetzt dann warum ich das gesagt weil die Visionen worum geht's im Stadtrat für mich geht's nicht da drum zu glauben.

00:10:42: Die Wahl gibt mir ein Mandat von bestimmten Bürgerinnen und Bürgern und ich weiß dann schon was die so denken

00:10:49: und die gibt mir auch nicht das Recht sechs Jahre lang vor mich hin zu entscheiden weil ich das ja weiß und deswegen gewählt worden bin sondern ich glaube es braucht den permanenten Dialog mit der Gesellschaft weiter

00:11:01: vor allem mit der engagierten aber auch mit seiner wichtigen Akteuren der Zivilgesellschaft die Sozialverbände z.b. Verso-S braucht dann permanenten Dialog und Austausch

00:11:11: und ich glaube auch dass weil meine Kritik an.

00:11:16: Der Art und Weise wie wir Demokratie haben ist ja nicht komplett weg also das repräsentative dass Menschen dazu treibt machtbesessen zu werden oder.

00:11:27: Plötzlich sich von Lobbyisten einkaufen zu lassen das ist ja alles noch da und sing ist meine Vision gerade für eine Kommunalwahl,

00:11:35: eine Verstärkung der Stimmen.

00:11:38: Die im Stadtrat sonst nicht gehört werden ich habe es ein paar mal zugesagt ich will ja gar nicht in die Politik gehen ich möchte Burger bleiben und als Bürger mit den Bürger innen mich weiter austauschen und deren.

00:11:52: Beobachtungen Meinungen Haltungen Vorschläge in der Stadtrat reintragen verstärken lauter machen,

00:12:00: unsichtbare Gruppe noch sichtbar machen haben ja leider auch eine Menge ja sprachlosen.

00:12:06: Gruppen eine Stimme geben ich glaube das ist eine vernünftige Aufgabe von von der Person in den Stadtrat.

00:12:14: Kann ich dich so verstehen dass du die Politik so ein bisschen vom Kopf auf die Füße stellen willst sprich.

00:12:22: Hast du ja was ich durch gehört habe dass du kritisierst ist ein bisschen dass Bürgerinnen und Bürger die Wahl haben Parteiprogramme zu wählen und dann wissen natürlich die gewählten was das Richtige sei und du bietest eigentlich gar kein Programm an sondern m,

00:12:36: bist mit der Straße verbunden und.

00:12:39: Ähm eigentlich als Medium vielleicht zu verstehen also wenn du gewählt bist und Stadtrat oder vielleicht sogar Bürgermeister wirst es wird dann also zieht dann die Zivilgesellschaft ins Rathaus ein,

00:12:51: also eher zweiteres Jahr das erste stimmt das nicht so ist nicht so dass ich kein Programm hätte weil das ist ja der Vorteil es gibt ein Programm der Linken das gibt das Programm der Partei mit der ich zusammen arbeite.

00:13:02: Kann ich finds auch außerordentlich gut sonst würde ich das nicht tun ich finde da stehen viele Inhalt ich wichtigen richtige Sachen drin die wir wirklich brauchen

00:13:09: und die auch in die gleiche Richtung gehen also die du gestern die Partei die sich stark drin den Armlehnen den verarmten den an den Rand gedrängt den marginalisiert den diskriminierten zuwendet insofern ist das in sich kohärent soll ich mal.

00:13:23: Und das ist auch ganz praktisch aber trotzdem

00:13:26: Papier ist geduldiger was man dahin schreibt das muss ja trotzdem umgesetzt werden und Tagespolitik verändert auch manchmal Dinge und da ich selber so lange unterhielt war und ja auch immer wieder mit also gerade auf dieser lokalen Ebene mit Politiker innen zu tun hatte

00:13:42: erkenne ich genau die Erfahrungen vor allem der regierenden Parteien die wenn der Wahlkampf kommt plötzlich ihr Ohr wirklich in den vollkommen hängen

00:13:51: ganz aufgeschlossen den Programme auflegen ich sage mal die Wahlgeschenke immer ein halbes dreiviertel Jahr bevor nivalis hat mir jetzt auch wieder Reiter hat die münchenzulage erhöht dass es passiert jedes passiert alle denken vergessen die fünf Jahre was davor nicht getan wurde

00:14:05: man hat den Eindruck da wird jetzt was gemacht

00:14:08: und auf der Welle wird dann geritten dann wird man wieder gewählt und wenn du dann aber danach das Gespräch weiterführen willst dass Du angefangen hast dann wären die Türen wieder zugemacht und deswegen habe ich mir gesagt zur ok logischen konsequent ist

00:14:20: der sich auf die andere Seite der Tür zu begeben dann kann man sie mir nicht mehr vor der Nase zumachen

00:14:24: und da bin ich einfach da und dann kann ich die Themen weiter spielen und weiter platzieren das erstmal ein ganz wichtiger Punkt und

00:14:34: vor allen Dingen.

00:14:38: Also es gibt ja auch immer gesellschaftlich Entwicklungen Politik ist wahnsinnig langsam und manchmal glaube ich dass man viel schneller reagieren und.

00:14:46: Unterschiede Bevölkerung oder Zivilgesellschaft kann das nicht immer unbedingt artikulieren spiegelt das aber in bestimmten Verhaltensweise Motionen also

00:14:55: noch mal dieses ausgeht Beispiel es gab diesen Wahnsinn Schub als die Geschichten münchen-hauptbahnhof Angaben Diesel

00:15:03: wahnsinniges Bereitschaft diese 1000 von Menschen die sich organisiert haben und eigentlich in die Bresche gesprungen sind.

00:15:11: Hilfe zu organisieren was die Verwaltung die Politik zu schnell gar nicht hinbekommen hat bis hierhin ist noch nicht mal eine Politik weil Apparate sind einfach langsamer als Menschen.

00:15:21: Ja also das hat auch was anarchisches das auch teilweise sehr sympathisch und so ein Beispiel dann gibt's halt mal ne WhatsApp.

00:15:28: Rundruf wir brauchen 500 Schlafsäcke und 3 Stunden später sind 1500 da sowas kann die Verwaltung nicht

00:15:34: ein bisschen alles gut was ich aber dann problematisch fand ist als der Apparat angefangen hat sich zu organisieren hat er die Bürger wieder raus gedrängt aus diesem Prozessen und hat wieder für Sie und über ihre Köpfe hinweg entschieden.

00:15:48: Alles wieder in die Verwaltung zurück eingenordet und da sind dann viele Menschen schon mal erstmal frustriert weil die.

00:15:57: Kann mir kein Geld bekommen oder irgendwas die Hannes aus der tiefen Überzeugung dieses Engagement gebracht und.

00:16:03: Wenn du plötzlich polizeiliche Führungszeugnis organisieren muss damit überhaupt den Zugang zu denen kriegst mit den du jetzt drei Monate lang schon ganz viel gemacht hast

00:16:11: dann schreien sie einfach rein kannst wenn zigtausend Regeln aufgestellt werden dann wird natürlich im Prozess ausgebremst der.

00:16:20: Sehr stark wäre weil er die sogenannte Indikation ja vielmehr im im im im ganz normalen.

00:16:26: Fluss ermöglichen würde und Verwaltung Abwasser und wenn dann noch durch einen Rechtsruck der Partei sich oben drauf setzt und plötzlich diesen sprech von Rechtsaußen übernimmt und und Worte über Sylt oder die Leute.

00:16:38: Karl frustriert und wenden sich von Politik ab das ist total gefährlich weil er auch im Moment der Entpolitisierung aufgrund von Frust entsteht.

00:16:50: Genau das ist ja das ist dieser dieser Prozess und und ich glaube einfach wäre ich zu der Zeit im Stadtrat oder andersrum

00:16:58: Als Zivilgesellschaft engagierte Gruppe waren wir nah an diesen Leuten dran wären das gemerkt haben gemerkt wie die Hilfe weniger wird wie du heute ausbrennen mit dem frustriert können wir sie Vergleiche mit

00:17:08: da mit Dritten Reich auch anstellen also gar nicht mal blöd gemeint aber so ja jetzt plötzlich werden hier Menschen wieder weggebracht oder wir können die nicht mehr schützen und so Geschichten das kriegst du natürlich viel besser mit

00:17:19: und Politik in den Parlamenten ist einfach dann so weit von der Straße weg dass sie die Stimmung nicht mitbekommt und selbst die guten da drin.

00:17:29: Sind zu abgeschottet und können das Potenzial des da drin liegt nicht in politische Prozesse umwandeln und da glaube ich braucht,

00:17:38: grundlegenden Wandel und nicht wir brauchen sowieso wegen des Rechtsrucks neue Debatten darüber wie wir unsere Demokratie aus gestalten weil sie ist in der Form wie wir sie lieben noch lange nicht längst nicht dabei seid ihr.

00:17:50: Das Lust ja also dieses einfache Mehrheit beschaffungs Ding ist ein Problem.

00:17:58: Wenn ich mir so was anschauen wie ein Erdogan z.b. dann mit 50,8% eine Todesstrafe wieder einführen kann wie.

00:18:06: In einer Wahnsinns Debatte also in den brexit in 350, 3 oder 51 auch wiederum der Briten und da war ja immer noch nicht alle an den Ohren Anja entscheiden dass alle anderen da jetzt mit rausgehen müssen

00:18:18: am ich glaube wir müssen uns noch mal klar machen dass uns.

00:18:23: Der Nationalsozialismus der Zweite Weltkrieg vor Augen geführt hat dass wir,

00:18:28: als Basis jeglichen demokratischen Handelns Menschenrechte und Werte stellen müssen

00:18:34: und das ist auch in einer Demokratie Dinge gibt die nicht mehrheitlich verhandelbar sind und das ist

00:18:40: in einer Demokratie Dinge gibt die nur in mit sehr hohen Hemmschwellen also mit einer Zweidrittelmehrheit übers anders vielleicht über die Abstimmung geben werden darf

00:18:50: alles andere ist.

00:18:51: Aus humanistischen menschenrechtlichen und sonstigen Gründen falsch und es führt zu der Situation die wir jetzt haben nämlich dem auch schon der rechten nicht nur in Europa sondern der ganzen Welt also müssen Demokratie neu denken und anders gestalten und bedingt

00:19:05: Müller am Anfang die Einbeziehung der Bürgerin die Partizipation die Teile heil habe Teilhabe Teilnahme und so weiter und so fort.

00:19:13: Kannst du das mal inspizieren wie so eine lebendige Demokratie dann hat sich praktisch aussehe also wie kann man das institutionell vielleicht umsetzen oder braucht man keine Institutionen

00:19:24: wie kann man sich das vorstellen dass man braucht sie selbst ermächtigungs Möglichkeiten der Bürgerinnen und ich

00:19:33: bin jetzt ich bin sicher der Theoretiker also mein Leben hat nicht so die goldene Theorie am Anfang und versucht sie umzusetzen sondern ich bin einer der dialektisch.

00:19:45: Er sich verhält es halt ich mich mache

00:19:47: Dinge deshalb bei Protest ein immer so ein Ring was produziert oder wie passt man macht eine bestimmte Protest und dann schauen wir weit man kommt und dann analysiert man und dann korrigiert man den Kurs und ich glaube auch Politik sollte grundsätzlich dialektisch sein

00:19:59: in diesem Sinne das heißt das geht es gar nicht darum dass irgendjemand die Supervision hat wie das jetzt alles dann in 30 Jahren aussieht aber wir müssen uns auf diesen auf diesem Weg begeben und aktuellen Situation heißt das jetzt am Beispiel uns mal.

00:20:14: Fassbarer zu machen Thema Klimaschutz da finde ich kann man es ganz gut deutlich machen es gibt eine Mehrheit der Bevölkerung die weiß dass wir eine Veränderung brauchen

00:20:25: und es gibt auch noch 98% der Wissenschaftler die Faktenlage im die das sagt,

00:20:31: und die Politik verhält sich nicht im in dem Verhältnis dazu das ist war eigentlich dumm also weil.

00:20:40: Man redet heutzutage man Schwarmintelligenz also Politik könnte ganz anders wirkungsmächtig werden wenn Sie diese Schwarmintelligenz miteinbezieht deshalb an erster Stelle erstmal an den praktisch technischen Fragen natürlich die Wissenschaftler.

00:20:52: Und Wissenschaftlerinnen auf der anderen Seite heißt aber natürlich auch die Bevölkerung denn um diese Erde zu retten.

00:20:59: Werden wir so krasse Umbrüche haben immer so anders organisieren müssen dass wir das Sozialgericht.

00:21:06: Hinbekommen müssen und es heißt wir brauchen auch die davon betroffene Bevölkerung an manchen Stellen bei schmerzhaft

00:21:15: Maßnahmen um wirklich im Dialog sie davon zu überzeugen mitzunehmen dass das so jetzt nicht anders geht bei anderen stellen um auch zuzuhören und festzustellen dass sie das so nicht aushalten kann und dass wir anderen Weg finden müssen das jetzt z.b.

00:21:28: Marcel bei uns jetzt nicht gerade gegangen und gebe es ihr die Konzerne belasten müssen als den Endverbraucher also so Geschichten und das ist aber trotzdem Prozess.

00:21:37: Den müssen wir irgendwie uns erschließen wie genau kann ich jetzt auch nicht sagen ich habe in meinen

00:21:42: im im Wahlkampf jetzt die letzten Monat immer mal flapsig formuliert ich würde als Oberbürgermeister runde Tische einrichten monatlich was jetzt aber natürlich keine Talkrunden sein sollen sondern,

00:21:55: damit der Snare Wirkung entfaltet müssen da.

00:22:01: Bist du schafft erinnern Bürgerinnen Akteure Politiker Gewerkschaften wie auch immer für Sozialverbände zusammensitzen müssen.

00:22:11: Lösungen finden muss das muss in die Rückkopplung gehen in die unter Strukturen also bei den einzelnen Beteiligten wie das alles so finden und dann muss aber auch die Möglichkeit geben.

00:22:22: Gegebenenfalls gegen den politischen Willen von denen die gerade im Rathaus sitzen das auf dem Weg zu bringen.

00:22:29: Also das ausbremsen was Politiker sehr oft macht es musste wirklich Wirkungsmacht kriegen.

00:22:34: Sind verstehst du den die Rolle des Politikers der Politikerin ja als Dirigenten.

00:22:41: Ja Mediator also alles was mit Führung zu tun hat gefällt mir nicht so der Dirigent ist auch schon wieder so der hat auch den Hut auf ich glaube.

00:22:51: Der beste Politiker ist einer der dessen beiden wichtigsten Substantive Demut.

00:23:00: Und Apathie sind.

00:23:04: Und das klappt alles Eigenschaften die für sein Wohlbefinden die auch eine echte Führungsqualität ausmachen können aber ich würde gar nicht mitführen implizieren weil

00:23:12: das dann automatische Strahlkraft kriegt dass Menschen sich dann auch überzeugend abholen lassen also ich würde von diesen Werten ausgehen.

00:23:20: Und warum werden die heute nicht gelebt und vertreten also woran hapert es denn ist es irgendwie nicht dazu kommen doch eher wenn alle wissen und sage nimmt 98% der Wissenschaftlerin.

00:23:30: Das ist diesen Klimawandel gibt man müsste dieses und jenes tun also es liegt ziemlich viel auf dem Tisch,

00:23:36: und woran liegt es dass es aber denn noch irgendwie völlig vorbeigeht weil in unserer globalisierten Welt die Zusammenhänge so komplex und so abstrakt geworden sind und teilweise so weit weg liegen obwohl sie uns ganz nah betreffen.

00:23:48: Dass sie nicht mehr nachvollziehbar sind also dass das tatsächlich.

00:23:53: Am auch nicht mehr an andy Menschen ran geht und ich finde es jetzt gerade ganz spannend wenn ich nehme die Beispiele Klimaschutz versus Corona.

00:24:02: Corona ist jetzt erkennbar eine unmittelbare Gefahr für die Bürgerinnen geworden und auf einmal geht's auf einmal werden jetzt sämtliche Maßnahmen gezogen.

00:24:14: Und an der Klimaschutz noch dazu mit diesem Zeitfenster was die Wissenschaft der rechnet haben dann gib zu mir sagen da wird uns schon noch was einfallen.

00:24:23: Der kommt schon noch der gleiche Kopf mit der super Idee natürlich ein Quatsch ist wissen wir ja aber trotzdem ist es dann so.

00:24:30: Und da kommen noch Ohnmacht dazu weil die Quali Zusammenhänge so gewaltig und sogar oben drüber sind

00:24:36: dass man sich tatsächlich in dieser Vereinzelung die wir ja auch Sinn in diesem Gesellschaften schlussendlich also sehr stark voneinander getrennt deswegen ziemlich das zivilgesellschaftliche Engagement so wichtig im Sinne von kollektives erleben.

00:24:48: Von von gemeinsamen Kraft sammeln also eine Demo kann manchmal.

00:24:55: Zeig mal vielleicht überhaupt keine politische Wirkung erzeugen und sie kann trotzdem diejenigen dann die daran teilgenommen haben stark machen durch das kollektive erleben und ist deswegen was ganz ganz Wichtiges weil es die Ohnmacht des Einzelobjekt.

00:25:09: Und hast du auch beobachten können dass Leute die an Demos teilnehmen also das dass dir dann immer engagierter werden oder so und sich dann in verschiedenen weiteren Feldern noch engagieren.

00:25:21: Immer es gibt immer beide Prozesses gibt denen von denen die dann plötzlich merken und da muss ich.

00:25:26: Noch mehr und ich muss tatsächlich noch mehr als Video machen oder andere Wege gehen und es gibt die anderen die irgendwann frustriert zu zurückziehen dass diese Polarisierung ist immanent in diesen Prozessen,

00:25:35: sieht man auch wieder bei den Fridays ich sag mal der erste Höhepunkt ist doch bewusst I will. Zuwegung oder erst jetzt nicht war vermutlich letzten Herbst,

00:25:45: und an der kleineren Gruppe die jetzt aber permanent aktiv weiter bleibt sieht man auch dass die andere Konsequenzen ziehen andere fragen sich stillen andere Themen mit aufnehme dass sie auch merken okay

00:25:57: vielleicht reicht es nicht nur über das Klima zu reden

00:26:00: also vielleicht muss ich auch mal und dazu mal wieder bei dem ausgeht Beispiel er vielleicht muss ich andre Komponenten mit reinbringen damit die Leute wieder merken der Aspekt betrifft immerzu ist zwar nicht,

00:26:10: weil ich ihr so Armin dass ich kein Auto habe und hin und her und ich mache ja gar nichts aber der André betrifft mich schon hat der andere Aspekt ermida

00:26:19: der finanzielle dass ich ich habe weder ein Auto und der ÖPNV ist so teuer dass ich ihn auch nicht mehr leisten kann oder kann ich zu Hause zu bleiben und dann kommt plötzlich wieder Teil 2 Punkte zusammen wo es dann doch interessant wird für die Person.

00:26:33: Und jetzt noch mal vielleicht auf,

00:26:36: das demokratische System als solches gezeigt du meintest ja irgendwie das würde nicht ausreichen alle vier Jahre zu wählen.

00:26:45: Wie.

00:26:46: Würde das denn aussehen 11 Jahren hat sich irgendwie umfassen lebendige Demokratie also wird er überhaupt noch gewählt wie setzen sich als brauchst ein Parlament.

00:26:57: Oder oder brauchst und wie ganz andere Strukturen was stellst du dir davor wenn du dich jetzt auf dem Weg machst also was machst du dann also gesagt ich bin zu alt.

00:27:07: Um zu glauben dass ich selber so erleben kann und das so hoch und so wichtig zu setzen wurde es enden wird ich habe ein großes Vertrauen unsere Jugend vor allem die jetzt durch die Freude sich mobilisiert haben dass die.

00:27:19: Da auch wegen Prozent wickeln also wir stehen da sie am Anfang und da kann ich jetzt erstmal nur sagen erste erste Stellschrauben ändern

00:27:27: Nummer Beispiel aus der Kommunalpolitik wir haben in München um die 43-44 Prozent Menschen mit Migrationshintergrund von denen sehr sehr viele nicht wählen dürfen weil sie weder deutsche noch EU-Bürger in den Sinn

00:27:40: und.

00:27:42: Das ist dann schon der Stadt aufgefallen oder der der Politik im allgemeinen deswegen hat man so Dinge eingeführt werden migrationsbeirat und der sitzt dann da hat aber reingeraten die Funktion.

00:27:53: Das natürlich pillepalle

00:27:55: also ich meinte gerade auf der städtischen Ebene muss ich doch Menschen auch in Situationen bringen dass sie über Schicksal über ägyptische Stadt mit entscheiden ansonsten bleibt eine Alibifunktion das gleiche ist uns auch mit dem sogenannten Behindertenbeirat

00:28:08: da werden also demokratische Strukturen ist so geschaffen die Leute wählen da jemand rein aber im Gegensatz zu normalen Politikern kann ja gar nichts bewirken,

00:28:18: außen.

00:28:19: Man ihr wohnt in Hand hochheben oder Beitrag halten oder ein Vorschlag machen ich glaube dass die ersten Strukturen die wir ran müssen das heißt für müssen für eine tatsächliche Selbstvertretung

00:28:30: Einrichtung Institution Sorgen das ist ganz essentiell das zweite ist wir müssen die Bürgerinnen viel stärker.

00:28:39: In die politischen Prozesse permanent mit rein nehmen und sie auch mit beteiligen ich halte da momentan die digitale Entwicklung für Sie hilfreich also Partizipation über,

00:28:49: Formen zwischen für ein Teil gedacht Leute für dieses nicht so das Ding aber überhaupt mal.

00:28:55: Zu wenig zu machen weil viele sowieso unterwegs sind in den sozialen Medien und im Prinzip eine Art Bürger in dem Parlament zu haben weil alle hier registriert sind.

00:29:05: Und weil es Diskussionsplattform in gibt und dann Themen aufschlagen ob das jetzt die Kita an der Ecke ist

00:29:11: oder hättest fehlende Krankenhaus im Viertel oder der

00:29:16: keine Ahnung der der sind eure Turnierpony der quer durch die ganze Stadt gebaut werden muss also Themen die Bürgerin beschäftigen müssen irgendwo kanalisierte werden können dass man da erstmal drüber diskutiert und dann vielleicht auch initiativ

00:29:29: sagen kann ich wollen aber gar nicht.

00:29:31: Also was ich da wo liegt das finden wir nicht gut und deswegen machen wir hier jetzt mal ein Antrag wie es oder jenes und dann werden der Stimmen gesammelt oder gibt's eben gerade von Meinungsbildung die dann in etwas mündet was in de facto politische Prozesse

00:29:44: wie oder wie soll man sagen vielleicht sogar eine Art Flat können wir so sagen Einspruchsrecht

00:29:48: der Bürgerinnen gegen politische Entscheidungen also weil das Wendy die man gewählt hat nicht das machen was man eigentlich wollte.

00:29:56: Brauchte in den roten Knöpfe Notbremse und da glaube ich es ist ganz ganz wichtig dass wir da viele Facetten entwickelndes geht aber auch.

00:30:06: Geht in der Schule los wer hat die Tage Schülermitverwaltung in die echte mit Verwaltungen sein müssen.

00:30:12: Ja das heißt die auch wiederum mitbestimmen was in der Schule eigentlich genau gemacht wird auf die Sporthalle jetzt Wichtiges oder esstheater oder wie auch immer also da fängt schon im Kleinen an.

00:30:22: Und das heißt für mich Demokratie aber Menschen näher an die Politik dran zu holen sie wirklich einzubinden und in nicht so eins von Platz zu geben,

00:30:31: ist doch Negativbeispiel wie es genau nicht ist ja weil mich das einfach sehr beschäftigt hat die letzten Jahre mit den geflüchteten als plötzlich die temporären Unterkünfte überall hochgezogen werden mussten ganz schnell.

00:30:42: Hat die Stadt was tolles ein richtiges einig gemacht sie hat Bürgerin Versammlung einberufen.

00:30:47: Und hat erklärt und gesagt was sie da machen und warum und wie das in ein städtisches Konzept eingebunden ist und warum sitzt nicht hier pro geflüchtete und gegen die eigenen Obdachlosen geht oder so zwar derart mal richtig gut

00:31:00: ich war auf solchen Versammlungen da kann man ein paar natürlich von den.

00:31:04: Von den ultrarechten auch da aber die haben überhaupt keinen Boden an Füßen kriegt weil die weil die Bürgerinnen in dem Moment wo sie gefragt wurden dann schon.

00:31:13: Das humanistische Herz höher geschlagen hat als als die Verlockungen auf diese auf dieser dieser auf diesen hetzruf zu reagieren.

00:31:20: Als problematisch wird es aber dann wenn es die einzige Aktionen die Richtung war so war das also nach meiner Vorstellung hätte ich schon vier Wochen später.

00:31:28: Die nächste Bürgerin Versammlung kommen müssen sagen so jetzt ist es aufgebaut worden zu I na wie geht's euch damit

00:31:34: und noch mal 2 Monate später wieder so jetzt sind die hier auch im Viertel unterwegs im Sportstudio

00:31:40: gibt's Strukturen wie geht's euch damit also immer wieder der Rückkehr rückführende Dialog mit der Bevölkerung Bürger.

00:31:50: Bestimmung Bürgerpartizipation ist nicht dazu da dass Politik Politiker den Bürgern erklären wie die Welt funktioniert so eine ist dafür da sie wirklich zu beteiligen und vorn zu schaffen,

00:32:03: muss ihre Sorgen und Nöte platzieren können und wo man konstruktiv das ist ganz wichtiges Wort dabei versucht die Lösungen zu finden.

00:32:10: Der ist bräuchtest mehr Teilhabe mitmach Möglichkeiten

00:32:13: lässt sich für alle ja irgendein Territorium die definitiv definitiv in das der erste Schritt weil ich glaube einfach da dran wenn wir diesen Prozess mal anfangen dann werden uns schon die nächsten Sachen einfallen oder wenn

00:32:27: was eben auch noch mal die Bahnhofs Erfahrung das sind ja wirklich ganz neue Strukturen entstanden 20 sub,

00:32:34: Open oder insta tief Gruppen gebildet vom Laufen mit also von Mädchen kriegt ein Mädchen 15 16 jährige Mädchen die mitgeschickten Mädchen zu laufen gegangen sind als reine Sport Betätigung über hoch politische Predigt über gemeinsam kochen über dies und jenes.

00:32:48: Da hat die Stadt am Anfang ja auch strukturell teilweise geholfen ist gerade für manche Sachen Zuschüsse und so weiter.

00:32:55: Und dann ist aber als als zeige mal das große der große Berg überschritten war.

00:33:01: Da sind alle auf sich allein gestellt und sind nicht mehr wirkungsmächtig und und und dümpeln dann vor sich hin und fallen auch teilweise wieder zusammen und dieses.

00:33:11: Ich sag noch mal dieses große Potenzial der eigenen Bevölkerung die ist nämlich eigentlich viel toller als die meisten glauben das muss man abholen und dann in Zuversicht reingehen.

00:33:22: Natürlich werden auch Sachen schief laufen das auch das nächste Erde dass Politiker immer denken.

00:33:29: Wenn Sie einen Fehler machen geht die Welt unter Fehler machen wir uns zum Lernprozess dazu.

00:33:34: Und dann muss ich auch hinstellen und sagen ok den Fehler gemacht aus dem den Gründen aber sonst auch etwas anders machen also auch da läuft was total schief Politiker sind keine Heldinnen.

00:33:44: Sondern sind ganz normale Menschen und die können auch nicht alles wissen.

00:33:48: Noch nicht der Vorwurf aber Sie müssen überlegen wo und wie sich das Wissen organisieren sozusagen ja wenn sie fragen können was sich umziehen müssen einfach auch den Mut haben das habe ich weiß es nicht,

00:33:57: mach doch gar nichts wer weiß denn alles.

00:34:00: Was würdest du machen wenn du jetzt am Sonntag zum Oberbürgermeister gewählt wirst was wäre dir die erste Maßnahme und es sind ja sehr Sprache zu sagen meine allererste Maßnahme ja natürlich um die.

00:34:13: Gleich ein paar Probleme in 1 zu kanalisieren habe ich dadurch drüber nachgedacht auch wenn ich es nicht realistisch schalte muss jetzt aber dazu sagen dass ich erst Rheuma Kälte das yodelmaster werde aber die erste Maßnahme wäre sie haben ja ein riesen,

00:34:26: Platz und Raum Problem in München also nicht nur in mieten sondern allen und das habe ich vorhin auch stark gemerkt bei zivilgesellschaftliche Engagement ist es total schwierig Räume zu finden.

00:34:35: Abmahngebühren selber zusammenkommen das Rathaus ist ein Platz des wird irgendwie die halbe Woche bespielt und dann zustehender sehr viele Räume leer,

00:34:44: ich finde es eine wahnsinnig zweckmäßige Einrichtung relativ schnell dafür zu sorgen dass du den nicht gerutscht bezahlten die Rathaus Räume oder mindestens Teile davon

00:34:53: zivilgesellschaftlichen engagierte zur Fügung gestellt worden werden können um dort plenar und Sachen zu machen um.

00:35:01: Bald auch gleich Zeiten die Wertschätzung bedeuten würdest Rathaus oder das Herz der Stadt also da nicht irgendwie als Bittsteller sondern eingeladen zu werden mit den eigenen Anliegen

00:35:10: ernst genommen zu werden und ohne das gleichen Politiker nebendran gesetzt wird in dem Raum erstmal sich zu treffen was auszufahren und dann die kurzen Wege zu haben sie Politik also ist finde ich z.b. ein sehr pragmatischen einfach

00:35:23: einfache Sache die ich auch als OB beide wäre so schlafe ich nicht gemacht machen könnte weil der Oberbürgermeister Winchester Haus her des Rathauses.

00:35:31: Also ich darf möchte ich keinen Stadtrat dazu befragen es könnte ich einfach tun.

00:35:35: Das Wetter wird die direkte Antwort sieht die Zivilgesellschaft ins Rathaus ein habt ihr zieht sie ein ja würde sie.

00:35:42: Und ähm bekanntes na ja weiß man ja nicht ob es ein Problem ist oder nicht zumindest bekannt ist dass es.

00:35:51: Immer ungefähr die gleichen Personen sind die sich dann engagieren also da sind natürlich dann diejenigen engagierte drin die und sieht schon immer sich engagieren und.

00:36:01: Viel besteht aber die Forderung darin.

00:36:04: Gruppen zu erreichen die ansonsten nicht so erreicht werden als wie geht man dann eigentlich mit dem Missverhältnis an dass dort möglichst wahrscheinlich eher gut gebildete mit einem ganz okay in auskommen diese Menschen dort dann.

00:36:17: Politik Zivilgesellschaft von der aus der Zivilgesellschaft hermachen und andere wiederum dann auch nicht vertreten sind ich glaube dass man das auf der Ebene der Bezirksausschüsse spielen musste weil der Schritt.

00:36:33: Zeig mir ein von dem nicht so gut ausgebildeten nicht engagierte Menschen im Hasenbergl irgendwann mal an der Stadt ins Rathaus und der Weg ist ein sehr weiter.

00:36:43: Und nur weil da ein durchgeknallter neuer Bürgermeister kommt und den ruft wird er dem Ruf nicht folgen.

00:36:52: Ich glaube das total wichtig ist in den wirklich in den kleinsten Strukturen anzufangen in Stadtteilzentren in Nachbarschaft sensitiven und dass das wäre wahrscheinlich die zweite Welle die man machen müsste.

00:37:03: Auch diese makrostrukturen zu stärken.

00:37:08: Da ist ja schon bisschen was passiert in München die Bezirksausschüsse haben z.b. ihre Budget ist massiv erhöht bekommen wissen aber damit nichts anzufangen 60% der BEE GEES der Bezirksausschüsse gehen zurück an die Stadtverwaltung

00:37:22: unterzieht man schon.

00:37:24: Die Unfähigkeit mit den Möglichkeiten umzugehen weil ich habe doch Stadtteilfeste ich habe Kultur Kulturinitiativen ich habe Leute die ich da ich habe Künstler in einer die Raumnot haben die mich Raum gestalten ich kann doch da.

00:37:38: In der kleinsten Parzelle einer Stadt anfangen.

00:37:41: Angebote zu machen Mensch zusammen zu holen und ich glaube das leider ganz erschreckend ganz wichtig nämlich die Funktion wird er auch sein bei Tafeln.

00:37:53: Und den wenigen Momenten wohl mit den Armen zu tun kriegt aufzuschlagen weil sie ihm nicht reicht.

00:38:00: Denen an frischen Salat Kopf in die Hand zu drücken also der Salatkopf könnte und der Moment sein der ein Gespräch öffnet.

00:38:10: Und am.

00:38:12: Der könnte der Moment sein wo wo überhaupt mal der Kontakte die Verbindung her steht und dann würde ich es für katastrophal falsch finden die Leute gleich mit Politik zu zu ballern ich glaube die erste Frage muss sein.

00:38:23: Wie bist du wie lebst du was ist deine Situation erzähl mir mal über dich.

00:38:31: Weil ich auch neulich auf dem Vortrag war wo man versucht hat zu analysieren warum die Wahlbeteiligung so schlecht war beim letzten Kommunalwahl München bei 42% man weiß es nicht wenn man die Leute nicht reinkommt.

00:38:41: Also müssen wir andere Wege gehen wir müssen dorthin gehen wo wir vermuten.

00:38:46: Dass ein Teil der Leute sehen die sich an Demokratie nicht beteiligen und wir müssen einen Brückenschlag auf eine andere Art machen und ich finde.

00:38:56: Soziale Geste ist ziemlich gut und wichtig also nicht.

00:39:03: Ich habe neulich auch mal eines meiner Diskussion um Obdachlose die jetzt nicht primär hungern.

00:39:11: Also dass viele Leute glauben so naja also Geld muss man den nicht geben weil weil wir nehmen auf der Stra die brauchen was zu essen sollten wenn sie mir essen die Hand gedrückt und man kommt dann doch.

00:39:21: Erstaunlich spartanisch und mit wenig essen und so aus und kann sich das Organisieren oder kriegt ersten Spenden über die Tafeln aber ein Leben besteht ja nicht nur aus dem ob ich was zu essen habe und fallen kein soziales Leben ist besteht über einem einem vernünftigen Dach über dem Kopf ist besteht über

00:39:35: dann wieder die sozialen Zusammenhänge über die Möglichkeiten mich irgendwo einzubringen Sport zu betreiben was auch immer ja.

00:39:45: Sozial zu sein als das ist das wichtigste und.

00:39:49: Ich finde dich fand deswegen bei den geflüchteten z.b. diese vielen insta tiven zum Koch in nativen so toll weil die was sehr Emmentals miteinander verbinden nehme ich das.

00:39:59: Das gemeinsame Kochen das Kennenlernen einer anderen Küche des zusammenkommen und auch noch dass das Abendmahl ist auch so ein Bild das zusammensitzen.

00:40:07: Und das ist etwas was ich muss eigentlich fast alle Kulturen vereint dass das Essen eine bestimmte Bedeutung hat aber nicht nur wegen weil man dann satt wird.

00:40:16: Sonnenwald ist auch der Moment ist wo man zusammen sitzt und sich auch austauscht und ein Gespräch führt deswegen würde ich.

00:40:24: Diesen Zugang also über Tafeln würde ich viel nachdenken glaube ich in dem Moment wenn ich mir Wirkungsmacht hätte da bessere Zugänge zulegen.

00:40:32: Da fällt mir ziehst du einen Kopf.

00:40:36: So eine Struktur die dezentral Lokal ist wie Demokratie Kaffee ist letztlich ja so das klang jetzt ein bisschen so als bräuchte man eigentlich überall jeden Stadtteil im Quartier.

00:40:48: Zugangs Orte die offen sind für alle wo sich die Leute treffen können miteinander austauschen können Anliegen miteinander besprechen

00:40:54: und dann soweit gehen könnte sie sie wissen was sie wollen

00:40:58: gemeinsam auch wissen was sie wollen miteinander Dinge wollen und die dann möglicherweise auch wenn man die Zivilgesellschaft stärkt lässt sich auch umsetzen können mit drei ganz wichtigen Adjektiven niederschwelliger Zugang.

00:41:11: Kostengünstig wenn ich kostenfrei und mit der Option auf einem geschützten Raum.

00:41:18: Ah das sind Kapital drei ganz wichtige Worte die wir wenn wir.

00:41:23: Egal was open Bürgerschaft Zentrum Demokratie Café Nimbus da gibt's ja ganz viele Möglichkeiten ich glaube schlussendlich ist es ist es die breite Palette.

00:41:31: Weil Menschen sind unterschiedlich und fühle mich von Unterschieden Dingen angesprochen es gibt nicht das eine Ding was du heute abholt.

00:41:37: Das kommt ja dann auch tatsächlich auf den das Quartier an oder so aber es gibt im Prinzip Strukturen wo man immer sowas ankoppeln könnte er bürgerschaftlichen Treffpunkte wie eben eine Tafel oder eine Stall Stadtteilbibliothek bzw

00:41:50: nachbarschaftsläden und so weiter und ich bin mir jetzt mal weiter gehen wir davon aus du wirst Berufspolitiker.

00:41:59: Was ist eine scheinlich hier nicht ganz treffende kann ich passieren kann ich dir erklären aber egal dir genau also wie falls du dich davor nicht eigentlich zu einem Berufspolitiker zu werden.

00:42:09: Verschiedene Ebenen gleich ein paar über Dinge mit denen ich mich erst auseinandersetzen muss fange mal mit dem was ich für extrem wichtig halte an das ist die finanzielle Seite.

00:42:20: Möchte weiterhin ein Unterschied machen zwischen dem Geld du wo mein Broterwerb sozusagen ist

00:42:28: und meine Ungar schmor und kultiges Mahnung geschmortes heißt Finder Geld reinkommt

00:42:33: dann möchte nicht dass wir meine privaten Zwecke sozusagen ja nehmen sondern habe mir nämlich vorgenommen relativ hohen Prozentsatz muss ein bisschen schauen wie das ganze Setting am Ende sein wird

00:42:45: aber so da mal 70 bis 80% solange ich in Shop HAW an soziale Projekte zu spenden

00:42:50: was auch immer gleich die Möglichkeit ist bestimmte soziale Projekte zu viel Schaden auch zu sagen warum er das tut oder wo man denkt dass man hin gucken sollte auch die für sie zu werben einnahmen-ausgaben veröffentlich Transparenz ganz wichtig und nicht davon abhängig sein

00:43:04: und das mal die finanzielle Seite II.

00:43:12: Ich würde hier auch soll ich mal vorher sagen oder wird einfach versprechen sobald jemand versucht mich quasi als Lobby.

00:43:22: Werden lockige Mechanismus.

00:43:25: Zu addieren würde ich das zu sofort öffentlich machen also sprich weil ich finde muss diese diese Strukturen aufdecken.

00:43:34: Und die dritte Ebene ist eine die ich jetzt im Wahlkampf schon erlebt habe

00:43:41: ich habe vorhin gesagt Demut und Empathie sind habe ich dich Eigenschaften und nah kommt natürlich in so ein bestimmten Strudel über die ganze eigene natürlich ist eine Wale Persönlichkeitswahl und muss sich immer irgendwie darstellen ich hatte mein Leben lang den Reflex vor jeder Kamera weg

00:43:54: zu laufen die muss ich jetzt umtrainieren weil natürlich muss ich auf Kameras zu laufen damit die Leute wissen wer ich bin.

00:43:59: Aber das hat seine Grenzen und das ist mir deutlich geworden ich war auch sehr viel Gedenkveranstaltungen zu Ban Opfer des NSU zum in Dachau draußen im KZ die Veranstaltung ändern.

00:44:12: Frauenkirche wo eine Stunde lang die Namen von den Menschen vorgelesen wurden letztes Jahr im Mittelmeer ums Leben gekommen sind so weiter und.

00:44:22: Habe ich gemerkt in dem Moment wo ich da bin bin ich dem Gedenken verpflichtet und nicht der Politik und.

00:44:31: Ich fand es richtig absurd wie alle dann immer in die erste Reihe gegangen sind die Kamera vor sich aufgestellt haben und es sehr schnell in den sozialen Netzwerken war das meiste auch dabei war also ich glaube.

00:44:43: Der moralische Kompass der einen,

00:44:46: und ich glaube die eigentlich alle Steuer dann anfangen man muss den Schützen am zum Aufrechterhalten es gibt so bestimmte Dinge da darf man einfach und ich habe das dann auch gemacht also ich habe dann.

00:44:57: Es gibt ein paar Fotos aber wo ich dann nicht drauf war oder wo es mehr um das Gedenken als solche warum das Gedenken wichtig ist aber sich als Politiker zu inszenieren ist der Anfang vom Ende.

00:45:11: Und warum sollten deine Sachen sexperten und Profis keine Politiker keine Politik machen.

00:45:18: Platte mit welche Experten und welche Prof ist das die Frage.

00:45:22: Sogenannte poolprofis genauso plötzlich Profis weil du es gerade angesprochen hast die Inszenierung EC oder in Christian Lindner der sagt

00:45:32: das sei ihr was für die Profis und so weiter und du stehst ja eigentlich für den genau umgekehrten Ansatz

00:45:38: ja aber ob das also ich würde es Christen Christian Lindner kann ich nicht mehr bisschen Profi erkennen Außenkommunikation zum Medienprofi noch mal das gerade in der Politik des wichtigstes ist die andere Frage

00:45:50: nächstes kann also Profi oder nicht Profi ist kann ich die Frage sie frei also Kompetenz ist eine Frage

00:45:58: Sensibilität noch mal zuhören Aufmerksamkeit also erst hören,

00:46:04: was die anderen sagen bevor man wieder selber vorne wegrennt und Aktion du hattest zu laufen Abbau von hierarchischen Strukturen.

00:46:12: Es braucht natürlich indem wir unser Gesellschaft organisierten aufgebaut ist natürlich hat es hat es bestimmt wieder mal sagen hier erschienen aber ich definiere Hierarchie wenn sie denn.

00:46:26: Okay sein soll als eine Kompetenzzuweisung Kompetenz Zuschreibungen die man sich.

00:46:34: Zum einer arbeitet und die einem zum anderen auch zugestanden und anerkannt wird ist kein Selbstläufer man ist dann nie irgendwie trotzdem.

00:46:42: Der Superheld so.

00:46:46: Und man lernt auch sein ganzes Leben nie aus und es ist auch das was das Leben so interessant macht da also ich spiele ich habe momentan das Gefühl ich bin seit.

00:46:55: Fünf für doch schon seit zehn Jahren wo ich früher auch Angst hatte vom Älterwerden ich bin der spannendste Phase meines Lebens weil weil das Lernen überhaupt nie aufhört weil so interessant ist weil immer wie das anders dazu kommt und.

00:47:07: Gleichzeitig man im Gegensatz zu als junger Mensch man auch sehr emotional normal sehr schnell

00:47:16: den Boden verliert etwas schief läuft und dann alles ne ganz große Katastrophe ist gibt dann ein bisschen den Vorteil des Älterwerdens dass man bestimmt Ding schon paar mal gesehen hat und weiß die Welt dreht sich trotzdem weiter und ich werde auch dafür eine Lösung finden so und ich glaube

00:47:30: so ist Gesellschaft so ist Leben und somit auch Politik seines heißt auch da wiederum jetzt kommen wir langsam die Widersprüche jetzt bin ich langsam alter Mann eigentlich bin ich gegen die alten Männer in der Politik

00:47:40: was hat natürlich bestimmte Qualitäten mitbringen nur was muss dann passieren es müssen auch die farbigen Frauen mit dabei sein es müssten auch die behinderten Kinder mit dabei sein also im Prinzip muss Politik

00:47:52: haben die Protagonistinnen der verschiedensten Art zusammenbringen.

00:47:57: Und kann keine Kaste von weißen das Problem ist vielleicht nicht der weiße Mann an und für sich der alte weise Mann sondern die der Ansammlung von alten weißen Männern die noch dazu in Patrick allen Strukturen alles verfestigend reproduzieren.

00:48:12: Wenn ich das jetzt mal zusammenfasse auf zwei Prinzipien runter breche wenn ich darf wieder sprich mir bitte wenn die nicht so ist stehst du auf der einen Seite für eine Politik der Gelassenheit.

00:48:23: Insofern als dass man Fehler macht und probiert und experimentiert und auf der anderen Seite wohin das nämlich führt ist das Motto deiner Demokratie alle machen mit.

00:48:35: Also die beiden Dinge auf alle Fälle bitte mal alle können mitmachen musst du dich ein Angebot sein du kannst ja auch niemand zwingen dann geht das schon wieder in die falsche Richtung,

00:48:44: aber Demokratie muss so gestaltet es sein dass sie Lust macht sich zu beteiligen.

00:48:50: Und das kann sie auch nur wie gesagt noch mal dann zu dem sich vorliegend wenn wenn Sie eine bestimmte Wirkungsmacht hat als Demokratie ist kein bisschen so eine Fassade.

00:48:59: Ja nur das geht das muss an die Substanz gehen ich muss hier wirklich.

00:49:03: Beim Hausbau beteiligt sein und darf nicht nur entscheiden ob der halbe Fensterladen blau oder gelb gestrichen wird.

00:49:10: Tin Dank dass Sie die Zeit genommen hast ja danke fürs Gespräch.

00:49:15: Soweit das Gespräch zwischen dem Soziologen Robert Jende und dem politischen Aktivisten und Oberbürgermeisterkandidaten der Stadt München Thomas Lechner wie immer gebe es noch viele aktuelle Dinge zu besprechen.

00:49:29: Aber ich hatte versprochen dass ich diesen Podcast diese Ausgabe ziemlich schnell produzieren und auf die Welt bringen so dass ich mir das heute leider erneut Klemmen muss.

00:49:38: Ein Einblick was Lechner alles in seinem Leben bisher so gemacht hat und was ihn geprägt hat gibt er nun selber das sind.

00:49:45: Meiner Ansicht nach spannende 13 Minuten ich sage dann schon Mal tschüss bis der nächsten Ausgabe von machtlos alles Gute ihr Timo Rieg.

00:49:53: Also ich bin 1961 in der Steiermark geboren und dass ich gebürtiger Österreicher die Leute lachen immer wenn ich sage ich habe Migrationshintergrund ich finde es aber gar nicht so lustig weil es gibt ein Moment wurdest das eine Rolle spielt ich habe mich,

00:50:08: mit 18 politisiert weil meine Eltern immer gesagt haben wir sind hier Gastarbeiter und wir müssen uns in Politik nicht ein,

00:50:15: der Moment der Politisierung war in der Schule in der 13 klasse dann gab es eine Regelung von Kultusministerium absenzenregelung

00:50:24: solange es dir erklären wo wir dann schon Streiks gemacht haben und auf die beiden gegangen sind da habe ich mich quasi politisiert bin dann,

00:50:32: relativ schnell da drauf aufmerksam geworden dass wir gar keine demokratische Schule Vertretung haben am standen fasi für demokratische Schülervertretung mit eingesetzt und die erste Demo auf der ich immer im Leben war habe ich dann selber angemeldet.

00:50:43: Dann bin ich Schulsprecher geworden und dann begann die bin ein Kind der frühen 80er jahre das heißt.

00:50:52: Im Herbst 80 gab's nach langen Jahren die erste öffentliche rekrutenvereidigung in München auf dem Königsplatz

00:50:59: da bin ich sehr schnell also quasi im Dezember war das mit der mit den Schulstreik insoweit im November euch dann schon protestieren gegen die Militarisierung der Gesellschaft und im Frühjahr war ich dann bei Hausbesetzung beteiligt weil die Wohnungsnot in Problem ist dass für Dateien auf C den Griff gekriegt haben

00:51:15: es war so der Einstieg gewesen dann kamen immer so andere Themen dazu sehr viel Umwelt natürlich damals AKW Bewegung Wackersdorf.

00:51:25: Flug Flughafen Baden Münchner Bank Frankfurt Ammersee dritte Startbahn er mich auch beim Thema politische Gefangene lange und was engagiert und mit Bauchschmerzen.

00:51:37: Die.

00:51:39: Wieder mal sagen dass auftürmen Europas beobachtet es damals vor allem von Frankreich und Deutschland frisiert wurde immer über diesen sogenannten militärisch-industriellen Komplex

00:51:49: also wo man zwar zum einen von dieser super tollen europäischen Idee gesprochen hat aber vor allem die Wirtschaft ineinander vernietet hat an der Frage vom Militär und Industrie

00:51:58: dann habe ich ich bin schwul und habe trotz meines Engagement es.

00:52:07: Lange gebraucht das hinzubekommen mit dem coming out

00:52:12: Abend da spielt natürlich dies Zeit eine Rolle die Istari und und einem Gauweiler der hat damals in München gesagt hat Schule müssen interniert werden so geschickt aber nicht nur weil die Angst jetzt vorm interniert Januars jetzt nicht aber.

00:52:26: Und ich dann lange mein Coming-out gearbeitet war dann 87/88 und dann kam plötzlich dieser Mauerfall wobei ich,

00:52:36: aber die Gewalt sagen muss ich habe ihn gar nicht so mitgekriegt weil gerade in dem Moment meine Biografie mir gesagt hat du gehst jetzt mal ins Ausland ich habe mir einen Madrid gelebt.

00:52:44: Und sprich alle Leute in Deutschland wissen was sie an dem Tag gemacht habe ich weiß es nicht mehr ob ich gerade im Bus nach Spanien da soll ich da schon war es ist tatsächlich für mich in der ganz andere Dimension gewesen.

00:52:54: Waren aber sehr interessant aus der Ferne die Entwicklung mitzubekommen oder II was interessant war es gab damals doch keine EU das heißt ich war illegal dort.

00:53:03: Das illegal gelebt ich habe schwarz gearbeitet und musste eben gucken wie das alles funktioniert habe aus dieser Perspektive natürlich auch ein großes Verständnis für die Situation von Menschen die heute bei uns hier so leben oder so leben müssen.

00:53:15: Bin dann zurückgegangen nach München und zur Arbeit dann das Geld ausgegangen ist und bin dann hier hängen geblieben weil dann der erste Irakkrieg angefangen.

00:53:24: Ich habe.

00:53:27: Damals erschien kollektiven gearbeitet Kneipen und so weiter und dem Taxi gefahren habe im Irak-Krieg z.b. also konnte eigentlich musste immer wenn irgendwas war mich immer sehen habe ich einen Taxifahrer den Montagsdemonstrationen organisiert anfangen einzige

00:53:40: und dann habe ich die Sprachenschule entdeckt in der Marienstraße entdeckt insofern weil ich hätte immer gerne mehr mit Sprachen gemacht Liebe Sprachen Fremdsprachen

00:53:49: aber ich konnte es nicht leisten

00:53:51: eine Ausbildung zum Dolmetscher und da gabs da plötzlich eine städtische Schule die nichts gekostet hat da habe ich dann die Ausbildung zum Spanisch und Englisch Dolmetscher gemacht und parallel dazu um mir das zu finanzieren mich zufällig angefangen im damaligen Backstage anzufangen in der Musik,

00:54:06: und bin dann da so reingerutscht.

00:54:09: In die Musikbranche parallel dazu habe ich versucht mal an dieser komischen Schwulenszene anzulocken ich habe

00:54:16: neben einer großen Leidenschaft für Musik eine große Leidenschaft für Filme und habe in den frühen 90er Jahren im Zentrum für schwule Männer einen Filmabend zu richtig,

00:54:27: Turnen gemacht einmal im Monat Themen ausgesucht und da habe ich wieder gemerkt warum ich da gefühlt nicht hingehöre

00:54:32: weil wenn ich spanne die Inhalte hatte z.b. Schule in Trikont oder oder Schule und Älterwerden dann waren drei oder fünf oder sieben Leute im Publikum und wenn ich die Komödie im Himmel ist die Hölle los gezeigt hatte man 150

00:54:45: dann bin ich sehr in der Musikbranche gewiesen habe angefangen als die Tür zu arbeiten habe erst die Pressearbeit gemacht,

00:54:54: dann angefangen Konzerte zu buchen und Partys selber zu gestalten mit Live-Band und als DJ.

00:55:03: Ach dann finde große Konzertagentur gearbeitet hatte dann keine Lust mehr auf diesen Moloch Musikindustrie in dieser Form und Dahab.

00:55:11: Aufgrund meiner Freundschaften zu Münchner Bands mich selbständig gemacht und für die Turnieren gebucht.

00:55:17: Habe parallel dazu angefangen Festivals zu machen also ich habe das Glück gehabt 2000 die Programmierung des Theatron zu übernehmen im Olympiapark habe ist 19 Jahre lang dort auch mehr Festool gestaltet

00:55:28: auch noch andere Festivals

00:55:30: paar Jahre später im Bayerischen Rundfunk ist heute geputzt fest holen Sie Ihr doch 13.Mai durchgeführt damit ich wieder zurückziehen Community habe mich beim CSD engagiert habe da das Bühnenprogramm ja

00:55:40: Baujahr gemacht und habe

00:55:43: feines rathausclubbing initiiert das heißt die offizielle die ist die Party findet München Rathaus Stadt und das ist gerade auf mein insta TV zurückgegangen habe ich auch 14 Jahre lang durchgeführt

00:55:53: am weitesten weitere Schnittpunkte dann dann.

00:55:58: Ist Garbsen zufälliges viel in meinem Leben wann immer Zufälle ich habe als konzertagent der Anime deutschen Bands in Deutschland Österreich oder Schweiz gigabyte hat

00:56:06: aber also Carla Veranstalter genau ich die waren euch habe dann eine eigene Party kreierten sogenannten Candy Club

00:56:12: das war Nick Fury Party nach meiner Vorstellung beim ein Problem in der in der Schwulen und Lesben Community war immer durch die Musik gar nicht ausgewählt, die kann mit Schlagern und Hausmusik und rückwärts anfangen

00:56:23: habe es ihr Punk und Gitarrenmusik unter was gehört aber auch elektronische Musik und hab dann aber mal gesagt kann ich sein ich dahin zu wem als eine Party

00:56:30: und einmalige sagt du bist bescheuert das kann ich Funktionieren Schule hören sowas nicht und diese paar Teppich 20 Jahre lang gemacht und auf dem Höhepunkt

00:56:36: mit einer Veranstaltung mit 200.000 Leuten in München war quasi da auch europaweiten Vorreiter nur in London gab es eine ähnliche Party die vorher angefangen hat alle anderen er nicht Bad ist erst Jahre später entstanden

00:56:50: das heißt was da vielleicht wichtiges ich bin in meinem Leben sehr oft nach am eigenen Bedürfnis gegangen und fest geschlafen ich das doch

00:56:56: zu empfinden muss doch andere geben habe dann da dran Punkte geschaffen wo sich was

00:57:02: bildeten bei dem Handy Club war das so weil er diese Ausrichtung hatte ist deine eigene Marco comm-unity entstanden weil da plötzlich dann 3456 100 Leute waren die sind genauso wie mir gehen die hatten ihre blue mit der Schulen bei lesbischen Szene wollten aber trotzdem sich als Schwule Lesben irgendwie Vergnügen oder und dass namentlich auch

00:57:19: haben wir angefangen immer den Wagen im Krieg das sieht er selber zu gestalten muss dann wieder politisch wurde also es gibt immer diese hin und her Sachen.

00:57:27: Und mit wenigen Dingen weil aus diesen keine Club da wollte ich mal eine ganz großartige Band wo ich die Platte entdeckt habe ab New York.

00:57:35: Hinbekommen und habe aber nie gefunden wer die veranstaltet und rief dann irgendwer der Plattenfirmen sagte alle Titel dieses Blatt ist so großartig.

00:57:43: Die Agenten müssen sich kloppen ich will die unbedingt haben warum bietet die niemand an und die Plattenfirma sagt nerv leckt keine Ahnung die kloppen sich auch in die Band reagiert nicht.

00:57:52: Woraufhin ich einen Brief geschrieben habe an die Band plattenförmige beten live weiterzuleiten ich vorgestellt habe wer ich bin und warum,

00:57:58: und dass ich wahnsinnig gerne gesehen auf mein Freund schon haben möchte und wenn das daran scheitert dass sie nicht mit großen Agenturen arbeiten wollte ich habe mir keiner durch könnt 8345 Konzert in Deutschland machen und haben sofort reagiert dann gesagt

00:58:11: spannendes Angebot steht nicht an wenn meldet uns heute ansteht.

00:58:14: Oder wurde eine Zusammenarbeit raus wo ich dann quasi über alle drei Alben der Tiger ist insofern wichtig weil die Sängerin von DTG ist Kerstin heller Katrin hannah ist eine der Ikonen immer sagt der Wald gelbe wegen der 90er jahre IV wo im Frauen angefangen Musik zu machen,

00:58:29: Musik und die Musik Domäne Männerdomäne aufzubrechen und es ist ihr zweites phen-pred gewesen in feministische Band wie findest du die Band

00:58:37: dich quasi dann nimm doch ganz Europa begleitet habt während der ihre Existenz.

00:58:43: Dann hatte ich plötzlich ganz viele Quere kannst ja nicht mehr aufgeschlagen sein und dann das auch gemacht.

00:58:49: Es ist immer irgendwo eine Tür aufgegangen also ich habe dann habe ich

00:58:54: Mal habe ich eine Band aus Augsburg gemanagt wo es dann wirklich bist du im TV und Plattenvertrag mit BMG Ariola ging und wo man ja lang verhandelt haben mal habe ich eine kleine Band

00:59:04: gemanagt die dann bei dem tollen Label Audiolith in Hamburg untergekommen sind wo sobanscy Frittenbude und Egotronic und Sohn Elektropunk will linke Zecken Elektropunk Peter auf eine feine Sahne Fischfilet bist du auch in der solche Bands Sinn und dieses dieses

00:59:21: spannende Wechselverhältnis was Kultur halt immer ermöglicht und.

00:59:25: Habe ich Anfang der neunziger angefangen Radio zu machen wenn Radio Feuerwerk in meine eigene Sendung auch gemacht mit andere Musik.

00:59:32: Also Medien mediale Arbeit mich interessiert hab dann länger im Feierwerk gearbeitet auch den Zugang gefunden zu Kinder und Jugend offene Kinder und Jugendarbeit und deren Ansätze und.

00:59:44: Bin aber als ich gemerkt habe jetzt werde ich langsam älter und so irgendwie wird das existenzproblem größer gott sei Dank kommen

00:59:51: Feuerwerk wieder mal angesprochen worden die eine Fachstelle Pop inzwischen hatte was ganz neu war also früher gab es da keine Förderung von Popmusik mit Stadt München hat eine Fachstelle eingerichtet

01:00:02: und die haben mich quasi gefragt ob ich mir vorstellen kann dazu arbeiten und mit meiner bunten Geschichte wo du Musik Biografie war das natürlich der totale Berner.

01:00:11: Bin dahin habe ich 20 Stunden angefangen bin auf 30 Stunden hochgegangen und dann durch auch wieder eine Verkettung bestimmten Umständen plötzlich leider das Veranstaltungsteam ist dort gewesen das habe ich jetzt bis 31 Dezember,

01:00:22: letzten Jahres gemacht gegangen Chance Abteilung geleitet und in dem Kontext

01:00:28: bin ich in der Flüchtlingsarbeit gekommen weil direkt neben unserem Feuerwerk einer von diesen Containern aufgestellt wurde und wenn er dich sofort überlegt haben mit unseren Räumen oder Möglichkeit muss können wir tun

01:00:37: ich habe da unter anderem impartie Konzept entwickelt deshalb

01:00:41: Plugin Beats das in relativ einfache Sache das nehme ich die Musik auf der Party über die Handys der Beteiligten läuft allerdings nicht so,

01:00:49: Amateur mäßig sage ich immer die böse sondern mit dem DJ der steht die Leute betreutes anstatt liege Lautstärke reguliert und mit Visuals und so weiter damit das auch wirklich wie die Party funktioniert

01:00:59: habe für dieses Konzept auch den inklusionspreis von bayerischen

01:01:04: musicalpreis für Inklusion bekommen vorletztes Jahr und bin da drüber über die Sachen mit geflüchteten zusammen gekommen habe dann angefangen die zu begleiten

01:01:15: Bayern Anhörungen.

01:01:16: Habt ihr schnell festgestellt was für die Katastrophe des ist mit diesen Anhörungen habe dann angefangen die zu vorzubereiten auf diese Anhörung also Schulungen zu geben weil da gibt's ja auch viele so

01:01:29: kulturelle Missverständnisse also der deutsche Beamte erwartetes sachli chronologische erzählen und wer aus Afghanistan oder aus Syrien kommt hat eine vollkommene andere Art zu reden die dann gleich als unglaublich dargestellt wird

01:01:41: diese Schulungen auch mit anderen Ehrenamtlichen gemacht und ab 7 Uhr geflüchtete bei anhören begleitet von denen nur ein einziger Asyl bekommen habt

01:01:50: Vater mega frustrierend und dann kamen die Wahl von Trump und ich war richtig niedergeschlagen Viren Station und habe meinem Frust in einem offenen Brief an die flüchtlingshelfer Bewegung freien Lauf gelassen im.

01:02:02: Früher 2017 abgesagt es kann so nicht weitergehen wir müssen uns organisieren.

01:02:07: Ich schlage vor einen ein Plenum aller Flüchtlingshelferin Helfer vor dem Münchner Rathaus,

01:02:14: der Brief hat eingeschlagen wie eine Bombe und wir haben dann im April 17 Uhr vor dem Rathaus das hätte ich diese Vollversammlung der ehrenamtlich Küche selber gemacht da waren 15 Leute da,

01:02:24: daraus ist die insta live gemeinsam für Menschenrechte und Demokratie entstanden.

01:02:28: Der wird dann versucht haben als sich politisch definieren der flüchtlingshelfer zu agieren,

01:02:34: also über die Hilfen auszudenken und aus dieser interdive kam es dann zu dem Aufschlag zu ausgehetzt vornehmlich von der Zeit ab und Erfolge dann zu den ganzen anderen Emos um PC Treiber Blase

01:02:45: wer jetzt noch drei Stunden wenn ich in Details gehen würde aber das sind glaube ich ganz gut die verschiedenen Facetten aus den letzten 40 Jahren die man lieben muss ich geprägt haben.

01:02:55: Super danke.

Über diesen Podcast

Über Reformen unserer Demokratie wird an vielen Ecken und Enden diskutiert, die amtierende Regierung hat die Notwendigkeit sogar in ihrem Koalitionsvertrag bekannt. Dabei dreht sich vieles um sogenannte "Bürgerbeteiligung", was oft unverbindliche Tobewiesen für Wutbürger und Verdienstorden für brave Lehrer meint.
Dabei brauchen wir keine Kosmetik am System, keine vertrauensbildenden Maßnahmen, sondern einige grundlegende Entscheidungen, zu denen Parteipolitiker weder fähig noch willig sind. Vielmehr hat die Politik repräsentativer Volksvertreter zu katastrophalen Problemen geführt, am deutlichsten zu sehen am Klimawandel, der die Erde in einem immer noch unvorstellbaren Maße verändern wird, ohne dass es dafür jemals ein demokratisches Mandat gab.
Der Podcast "?Macht:Los!" wird diesen grundlegenden Problemen nachgehen und diskutieren, wie ihnen demokratisch zu begegnen ist. Dabei wird Timo Rieg stets "aleatorische Demokratie" ins Rennen schicken, die Auslosung statt Wahl unserer Volksvertreter.

von und mit Timo Rieg

Abonnieren

Follow us